Kundenberatung

Zeit für die CE-Kennzeichnung

Znak CEZnak budowlany B

Im März 2006 hat die Übergangszeit begonnen um die Produktnorm EN 14351-1 mit den nationalen Vorschriften der EU-Mitgliedstaaten zu harmonisieren. Bis zum 1. Februar 2011 läuft die Übergangszeit ab um die Fenstereigenschaften für die CE- und B-Kennzeichnung anzugeben. Die harmonisierte Norm gibt die Betriebs- und Konstruktionseigenschaften für Fenster und Außentüren (ca. 22 Merkmale) bekannt. Sie beschreibt auch die Klassifikation der Fenster- und Türenkonstruktionen sowie die Methoden für die Bestimmung der Konstruktionseigenschaften gemäß den entsprechenden wissenschaftlichen Verfahren.

Gemäß den Anforderungen der Technischen Zulassung - der B-Kennzeichnung, haben die angegebenen Eigenschaften der Fensterkonstruktion nur eine Klasse von den geforderten Betriebseigenschaften im Sinne von Bestimmungen der harmonisierten Norm. Es handelt sich dabei um die Regenwasserdichtheit von 4A/150Pa. Dabei beträgt der Windgeschwindigkeitsdruck in der ersten Zone der Windbelastung in Polen Vk = 250Pa. Im Endeffekt, wenn die Konstruktionseigenschaften nur für die B-Kennzeichnung angegeben werden, sichert das dem Fensternutzer nicht zu, dass er die Produkte erhält, deren Betriebseigenschaften die richtige Arbeitsweise am Bebauungsgebiet/Objekt, Gelände, Belastungszone) garantieren. Nur wenn die Produkte mit der CE-Kennzeichnung versehen werden und die Konformitätserklärung gemäß den Anforderungen der Norm PN-EN 14351-1 ausgestellt wird, hat der Nutzer eine Garantie, dass die erworbene Konstruktion tatsächlich zweckmäßig ist. Im Falle von VEKA-Systemen führen wir zusätzliche Untersuchungen der mechanischen Fenstereigenschaften durch um die Betriebssicherheit zu bestätigen.